Bericht

 

 

Felix Huby begeistert Firnhaber-Kunden

 

Am Freitag, den 19. November 2010 las Felix Huby mitten im Einrichtungshaus Firnhaber Kriminalkurzgeschichten und Geschichten aus dem Eugen. Kaum hatte Felix Huby mit seinen Geschichten begonnen, sprang der Funke auch schon zum Publikum über. Die gut 140 Firnhaber-Kunden waren sofort begeistert, gingen mit und ließen keine Pointe aus. Herr Huby begann mit der Kriminal-Kurzgeschichte „Kurz vor dem Essen“, die in Heslach spielt, las dann die Geschichte „Do you speak English“ aus dem Eugen, beglückte die Zuhörer anschließend mit Auszügen aus dem Bienzle-Roman „Tod im Tauerntunnel“ und hatte mit „Das Konfirmationsgeschenk“ aus dem Eugen die Lacher auf seiner Seite.

Nach der Pause, in der wir allen unseren Gästen passenden schwäbischen Wein und leckere selbstgemachte Canapées servierten, wurde es dann autobiografisch. Felix Huby, geboren in Dettenhausen bei Tübingen lebt seit vielen Jahren in Berlin. Er gab Auszüge aus „Ein Schwabe in Berlin“ zum Besten. Geschichten aus „Der Kochkünstler“, „Im Reich des Paten“ und „Der Nekrolog“ rundeten den gelungenen Abend ab.

Während des Abends bemerkte Felix Huby auch noch, dass er noch nie in einem Möbelhaus gelesen habe, ihn die besondere Atmosphäre im Einrichtungshaus Firnhaber aber inspiriere. Vielleicht werde sein nächster Krimi in einem Möbelhaus spielen….

 

Dies Lesung von Felix Huby fand im Rahmen der 60. Stuttgarter Buchwochen statt.
Die Stuttgarter Buchwochen sind eine Gemeinschaftsveranstaltung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, Landesverband Baden-Württemberg e.V. und des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg, gefördert vom Kulturamt der Stadt Stuttgart und dem Regierungspräsidium Stuttgart.