Kunst im Treppenhaus:

Vernissage zur Ausstellung „himmlisch schön“

Himmlisch schön – so lautet der treffende Titel der aktuellen Ausstellung in unserem Einrichtungshaus, die Künstlerinnen und Künstler von internationalem Rang präsentiert. Am Dienstag den 24.9.2013 eröffneten wir mit einer Vernissage die neue Ausstellung in unserem Treppenhaus und weiteren Räumen.


Erstmalig gehen alle Verkaufserlöse an die Landeskirchenstiftung, mit der wir diesmal kooperierten. Dem Einsatz von Herrn Pfarrer Liebs ist zudem zu verdanken, dass wir als Kurator Herrn Prof. Gadesmann gewinnen konnten. Der Leiter des Kunstkreises Aichwald stellte die Ausstellung in dieser einmaligen Form zusammen.


Zu sehen sind u. a. Radierungen von Markus Lüpertz, Simon Dittrich und Horst Rellecke, Lithografien von Hetty Krist und Christian Mischke sowie Holzschnitte von Alfred Pohl und Heinz Friedrich. Ein besonderes Stück ist auch ein Siebdruck von Rosemarie Trockel. Ebenfalls meisterhafte Grafiken stammen von Max Ackermann, Otto Hajek, Hanspeter Münch und Elfriede Weidenhaus.


Auf der mit rund 90 Gästen gut besuchten Vernissage, versteigerte die Landeskirchenstiftung zudem eine bibliophile Rarität – das seltene Buch „Judith“ von 1972 mit Original-Unterschriften von Max Ernst und Dorothea Tanning, die das Werk mit ihren Lithografien bebildert haben.


Musikalisch begleitete der bekannte Jazzpianisten Prof. Joerg Reiter die Vernissage. Sein bekanntes Stück „Caprice“ bildete den Abschluss des offiziellen Teils. Beim anschließenden Aufstieg in den vierten Stock wurden die Bilder interessiert und kritisch begutachtet und auch sofort ein Werk verkauft. Ein guter Start für die Ausstellung, die noch bis zum 15. Januar 2014 in unserem Einrichtungshaus zu sehen ist.